Rezepte Ernährungsberatung
Impressum Datenschutz

Rezeptearchiv

Spaghettini mit Gemüsebolognese – fünferlei!

Gewinner im Rezept-Wettbewerb von "5 am Tag"


Zutaten für 4 Portionen:
  • 200 g Karotten
  • 100 g Sellerie
  • 100 g Petersilienwurzel
  • 100 g Lauch
  • 200 g Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 400 g Spaghettini
  • 2 TL Mehl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Petersilie
  • 2 EL Basilikum
  • 100 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • Sahne
Zubereitung:
  1. Karotten, Sellerie, Petersilienwurzeln, Zwiebel und Lauch putzen und in sehr feine Würfel schneiden. Die Tomaten häuten, entkernen und fein würfeln.
  2. Die Spaghettini in Salzwasser al dente kochen und abschütten.
  3. Zwiebel in einem Topf mit Olivenöl anschwitzen, Karotten, Sellerie und Petersilienwurzel hinzufügen und gut durchschwenken. Lauch und Tomaten zugeben, mit Mehl bestäuben und noch einmal gut durchschwenken.
  4. Mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kräuter untermischen. Am Schluss noch einen kleinen Schuss Sahne hinzugeben.
  5. Spaghettini abseihen, anrichten und mit der Sauce übergießen. Parmesan und etwas Kräuter darüber streuen und servieren.
Hintergrund:
Das Rezept stammt von Familie Pehl aus Lehrberg. Sie haben damit als eine von drei Gewinnerfamilien die Jury beim "5 am Tag"-Familienrezeptwettbewerb besonders überzeugen können. Die drei Gewinner durften sich über einen ganz besonders leckeren Hauptgewinn freuen: einen Familien-Kochworkshop in Johann Lafers Kochschule „Table D’Or“.



Erinnerung an den Sommer...

Mittelmeertopf mit Fischfilet



Zutaten für 1 Person:
  • 50 g Reis parboiled
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Fenchel
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100 g Broccoliröschen
  • 1 kleine Aubergine
  • 2 Tomaten
  • 200 g Kabeljaufilet
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl oder Rapsöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Thymian, getrocknet
  • 1 TL Rosmarin getrocknet
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung:
Den Reis mit dem Lorbeerblatt und einem ¾ l Wasser zugedeckt 25 min. kochen lassen.

Inzwischen Fenchel und Zwiebel waschen, putzen und in Streifen schneiden. Broccoli-röschen waschen und putzen, den Stiel schälen und in Würfel schneiden. Die Aubergine waschen und würfeln. Knoblauch schälen und grob hacken.

Gemüse, Knoblauch, Salz und Gewürze zum Reis geben und alles zugedeckt 5 Minuten kochen lassen.

Den Fisch mit dem Zitronensaft beträufeln, auf das Gemüse legen und alles in weiteren 5 - 8 Minuten je nach Dicke des Fischfilets zugedeckt garen lassen.

Inzwischen die Tomaten waschen und ohne Stengelansatz in Stücke schneiden. Den Topf vom Herd nehmen. Den Fisch mit einem Schaumlöffel herausnehmen, grob zerpflücken, dabei von eventuell vorhandenen Gräten befreien. Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen, das Öl und die Tomatenwürfel mit den Fischstücken daruntermischen.




Bulgur-Schafskäse-Auflauf



Zutaten:
  • 2 Zwiebeln
  • 250 Gramm Bulgur (gibt´s beim Türken)
  • 750 Milliliter Gemüsebrühe
  • 4 mittelgroße Tomaten (oder kleine Dose)
  • 500 Gramm Zucchini
  • Olivenöl
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 zerdrückte Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel Kräuter der Provence
  • schwarzer Pfeffer
  • 150 Gramm Schafskäse

Zubereitung: Zwiebeln hacken, mit dem Bulgur in 2 EL Olivenöl andünsten.

Die Gemüsebrühe angießen und Bulgur bei kleiner Hitze 15 min ausquellen lassen. Tomaten überbrühen, häuten und vierteln.

Zucchini in Scheiben schneiden und in 2 EL Olivenöl 5 Minuten andünsten. Tomatenmark und Knoblauch dazugeben. Würzen. Schafskäse würfeln. Bulgur, Zucchini und Tomaten sowie die Hälfte vom Schafskäse vermischen und in eine Auflaufform füllen. Den restlichen Schafskäse oben drüber geben.

Bei 200°C ca. 25 Minuten überbacken.


Linsensuppe Frankfurter Art


Linsensuppe
Zutaten für 2 Personen:
1 Bund Suppengrün
2 Kartoffeln
80 g getrocknete braune Linsen
1 EL Rapsöl
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
1 TL getrockneter Thymian
1/2 l Gemüse- oder Fleischbrühe
1 Bund Petersilie
2 EL Obstessig
Salz, Pfeffer, Zucker
2 Paar Würstchen

Zubereitung:
Suppengemüse und Kartoffeln waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel abziehen, ebenso würfeln und im Öl andünsten. Die Linsen im Sieb kalt abbrausen (einweichen ist hier nicht nötig). Linsen, Gemüse, Kartoffeln, Lorbeer und Thymian zugeben, mit der Brühe aufgießen und 30-40 Minuten köcheln lassen.

Würstchen zur Linsensuppe geben und zugedeckt erhitzen, aber nicht mehr kochen. Petersilie abbrausen, trockenschütteln und hacken. Zur Suppe geben und diese mit Salz, Pfeffer, Essig und einer Prise Zucker abschmecken. Die Würstchen auf vorgewärmte Teller geben, die Suppe darüber schöpfen und servieren.



Revival der 60-er Jahre

Wir haben einige Klassiker für Sie ausgegraben und sie zeitgemäß verändert . Guten Appetit !

Brotaufstriche
Sardellenbutter

Zutaten für 125 g Butter
  • 1 Bund Schnittlauch,
  • 1 Bio-Zitrone,
  • 1/2 Knoblauchzehe nach Geschmack auch weniger,
  • 1 EL Kapern (aus dem Glas),
  • 4 Sardellenfilets (aus dem Glas),
  • 125 g Butter
Sardellen aus dem Glas nehmen, gut abspülen, in Wasser einlegen.

Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Ringe schneiden. Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Kapern grob hacken.

Die Sardellenfilets abtropfen lassen, grob zerschneiden und in einem Schälchen mit der Butter fein zerdrücken. Knoblauch und Zitronenschale unterrühren. Schnittlauch und Kapern unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft kräftig abschmecken. Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Achtung Sardellen sind stark gesalzen


Türkische Tomatenpaste

Zutaten für ca. 200 g Aufstrich
  • 100 g Schafskäse
  • 50 g Butter, weich
  • 30 g Tomatenmark
  • 50 g süße Sahne
  • ½ TL Rosmarin 1 TL Oregano)
  • Knoblauch oder Knoblauchpulver nach Geschmack
Butter weich werden lassen. Käse in kleine Stücke schneiden. Tomatenmark, Butter und Käse vermischen, Sahne dazugeben und eventuell mit Gewürzen abschmecken.



Apfelstrudel


Apfelstrudel
Zutaten:
1 Paket fertiger Strudelteig aus dem Kühlregal
1,5 kg säuerliche Äpfel
1 unbehandelte Zitrone (Saft + abgeriebene Schale)
80 g Zucker
1 TL gemahlener Ceylon Zimt
50 g Rosinen
50 g geriebene Haselnusskerne
200 g saure Sahne
Butter zum Bestreichen des Teigs
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Die Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Sofort mit Zitronensaft und Zitronenschale vermischen. Den Teig nach Packungsanweisung aufrollen, in zwei Teile schneiden und mit zerlassener Butter bestreichen. Äpfelscheiben mit Haselnusskernen, Zimt, Zucker und Rosinen vermischen. Die Apfelfüllung auf den beiden Teigstücken verteilen und dabei einen Rand freilassen. Die saure Sahne löffelweise auf die Füllung geben. Die Seitenränder ein Stück über der Füllung einschlagen und den Strudel aufrollen. Mit flüssigen Butter bestreichen und im vorgeheizten Backofen 30 – 40 min backen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.



Lauchtorte mit Champignons

Ein Rezept für gemütliche Herbstabende.

Lauchtorte
Teig:
125 g Mehl, Type 550
½ Teelöffel Backpulver
100 g geriebener Emmentaler
½ Teelöffel Senfpulver
1 Prise getrockneter Estragon
1 Zwiebel, 1 Ei

Belag:
500 g Lauch, 200 g Champignons
½ Zwiebel
3 Eier, 1/8 Liter saure Sahne
200 g geriebener Emmentaler Käse
Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel schälen und sehr klein schneiden. Aus Mehl und Backpulver, Käse, Gewürzen, Ei und Zwiebel einen Mürbteig kneten. Den Teig etwa 1 Stunde ruhen lassen. Danach den Teig in eine gefettete und mit Semmelbrösel ausgestreute Springform drücken. Einen Rand bilden und den Teigboden mehrmals einstechen.

Vom Lauch die dunkelgrünen Blätter entfernen, die Stangen der Länge nach halbieren und gründlich waschen. Lauch in 2 cm kleine Stück schneiden, nochmals gut waschen. Die Champignons putzen, in dünnen Scheiben schneiden. Zwiebel klein schneiden. Champignons mit der Zwiebel andünsten, Lauch in Salzwasser etwa 5 Minuten garen, abtropfen lassen und würzen.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Für den Guss die Sahne mit den Eiern und dem Käse verquirlen.
Gemüse auf den Teig setzen und die Soße aus Eiern, Sahne und Käse vorsichtig darüber gießen.
Die Torte etwa 45 Minuten backen lassen, zu Beginn mit etwas Alufolie abdecken.
Tipp: Lässt sich gut einfrieren und aufbacken. Dazu passt Feldsalat oder Karottensalat.



Bunter Salat mit Thunfisch
Mit Brot oder 2 Kartoffeln ein leichtes Sommergericht

Thunfischsalat

Zutaten:
2 hart gekochte Eier
2 Römersalatherzen
1 gelbe Gemüsepaprika
200 g Cocktailtomaten, halbiert
½ Salatgurke
1 mittlere Zwiebel
400 g Thunfischfilet im eigenen Saft
4 EL Weißweinessig
4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Paprika entkernen, würfeln,
Römersalatherzen in Streifen schneiden,
Eier vierteln,
Zwiebel in Ringe schneiden,
Gurke halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden.
Cocktailtomaten halbieren.
Essig, Öl, Salz, Zucker verrühren und mit allen Zutaten vermischen.
300 g Thunfischfilet im eigenen Saft abtropfen lassen und über den Salat verteilen.



Avocado mit Zitronenschichtkäse

Avocado mit Zitronenschichtkäse
Rezeptidee und Bild Bio-Supermarkt Fair&Quer Heidelberg

Zutaten:
1 unbehandelte Zitrone
2TL eingelegte grüne Pfefferkörner (ersatzweise rosa Pfefferkörner)
10 große Estragonblätter
2 EL Olivenöl
4 TL Zucker
Salz
2 Avocados
250g Schichtkäse


Zubereitung:
Das zitronig-frische Aroma von diesem mariniertem Schichtkäse passt ganz hervorragend zu den cremig-milden Avocadospalten.
1. Die Zitrone heiß waschen, die Schale dünn abschälen, den Saft auspressen. Schale mit den Pfefferkörnern und dem Estragon fein hacken. Mit der Hälfte des Zitronensaftes, Öl, Zucker und Salz zu einem Dressing verrühren.
2. Avocados bis zum Kern einschneiden, die Hälften gegeneinander drehen und die Kerne entfernen. Avocados schälen, längs in dünne Scheiben schneiden und auf Tellern auffächern. Mit etwas Dressing beträufeln.
3. Den Schichtkäse aus der Packung stürzen und auf einem Teller kurz abtropfen lassen. Käse vorsichtig mit einer Palette oder einem breiten Messer in 4-8 Scheiben teilen und auf den Avocados anrichten. Restliches Dressing darüber verteilen.



Bandnudeln mit grünem Spargel

Zutaten für 2 Personen
500 g grüner Spargel
200 ml Milch
Salz, Pfeffer
140 g Bandnudeln
50 g Sahne
1 El Mehl
1 El Tomatenmark
1 Tl Olivenöl

Zubereitung
Den Spargel schälen, nur an der unteren Hälfte, und in 2 cm lange Stücke schneiden. Die Milch zum Kochen bringen, die Spargelstücke mit Salz und Pfeffer würzen und 5 min garen. Die Bandnudeln in Salzwasser bissfest kochen. Mehl und Sahne verrühren, die Milch mit dem Spargel abbinden und weitere 2 Minuten kochen lassen. Mit Tomatenmark verfeinern. Die Bandnudeln mit dem Spargelragout zusammen servieren.



Für´s Frühjahr:
Spinatsuppe mit roten Linsen

Zutaten für 2 Personen
125 g rote Linsen
Frischer Ingwer
1 Zitrone unbehandelt
1 EL Butter
½ TL Koriander
750 ml Gemüsebrühe – hergestellt aus gekörnter Brühe oder einem Suppengrün
250 g junger Spinat
2 EL Saure Sahne
Salz zum Abschmecken

Ingwer schälen, raspeln. Linsen kurz abspülen. Von der Zitrone eine Scheibe abschneiden, den Rest auspressen.

Die Butter in einem großem Topf erhitzen, Ingwer mit dem Koriander andünsten. Die Gewürze mit der Brühe aufgießen und die Linsen hinzufügen. Die Zitronenscheibe in die Brühe geben.

Suppe unter ständigem Rühren aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Anschließend den Spinat putzen, nur die Blätter, nicht die Stiele weiter verwenden. Blätter kurz abspülen und in Streifen schneiden. Die Zitronenscheibe aus der Suppe heraus nehmen. Den Spinat zur Suppe geben und nur kurz erhitzen. Suppe mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Auf die Teller verteilen und mit einem Klecks Saure Sahne servieren.



Gemüse-Chili mit weißen Bohnen

Zutaten
für 4 Personen

200 g getrocknete weiße Bohnen
oder 1 Dose mit ca. 500 g Einwaage
1 Rosmarinzweig
2 Knoblauchzehen
1 l Wasser
4 TL Instant-Gemüsebrühe
2 Bund Frühlingszwiebeln
3 Paprikaschoten
1 Dose geschälte Tomaten
2 kleine Chilischoten
100 g saure Sahne
1 Bund glatte Petersilie oder TK Ware

Zubereitung
Die Bohnen waschen und in 1 Liter kaltem Wasser über Nacht 10-12 Stunden einweichen und quellen lassen. Am nächsten Tag Rosmarinzweig abspülen und Knoblauch hacken. Mit den Bohnen und zwei Teelöffeln Gemüsebrühe 60 – 90 Minuten Kochen. Inzwischen Paprika und Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in mundgerechte Stücke schneiden und in Olivenöl 3-4 Minuten dünsten. Tomaten und Chilistreifen zufügen, umrühren und alles unter die Bohnen geben. Mit der restlichen Gemüsebrühe sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Saure Sahne unterrühren und mit Petersilie bestreuen.



Ingwertee – selbst gemixt

Ingwer ist ein anerkanntes, wissenschaftlich untersuchtes Naturheilmittel. Sein positiver Einfluss auf den Verdauungstrakt oder als entzündungshemmendes Therapeutikum wird auf die in der Wurzelknolle enthaltenen Scharfstoffe zurückgeführt. Hier ein Rezept, das besonders bei Magen-Darm Beschwerden wohltuend wirkt.

Zutaten
1 EL frischer Ingwer
½ Liter Wasser
Honig zum Süßen.

Ingwer schälen.
Den geschälten Ingwer mit einem Kartoffelschäler oder einem Reibeisen fein raspeln.
Geraspelten Ingwer in das kalte Wasser geben.
Wasser aufkochen und 5-7 Minuten köcheln lassen.
Süßen nach Bedarf.



Im trüben Herbstwetter braucht der Mensch etwas Warmes: Und nichts hilft besser gegen schlechte Laune als eine gute Suppe.

Lauchcremesuppe

Lauch, auch Porree genannt, liefert Vitamin B6, Folsäure, Niacin, Beta-Carotin und Vitamin C. Die ätherischen Öle, die auch den typischen Lauchgeschmack ausmachen, sind besonders wertvoll und gesundheitsfördernd. Ihnen werden antibiotische Wirkungen zugeschrieben.


Zutaten für 4 Personen
  • 500 g Lauch
  • 30 g Butter oder Margarine
  • 3/4 l Wasser
  • Salz
  • 1 EL Mehl
  • 100 ml Schlagsahne
  • Peffer
  • 1 Prise Muskatnuss

Zubereitung
Den Lauch putzen und in feine Streifen schneiden. Alternativ können Sie auch tiefgekühlten Lauch verwenden. Die Hälfte des Fettes in einem Topf zerlassen und die Lauchstreifen darin 3 Minuten andünsten. Mit Wasser auffüllen und salzen. Restliches Fett und Mehl zu einem Kloß verkneten, stückchenweise in die Flüssigkeit geben, darin verrühren und 4 Minuten kochen lassen. Die Schlagsahne einrühren und die Suppe mit frisch gemahlenem Pfeffer und Muskat abschmecken.

TIPP: Verfeinern Sie die Suppe mit einigen Tiefseegarnelen oder mit in Würfel geschnittenem, gekochten Schinken.

Beilageempfehlung: knuspriges Baguette



Rindfleischtopf mit Roter Bete

Ideal für Gäste, lässt
lässt sich gut vorbereiten.

Für die Gemüsebrühe
1 Bund Suppengrün
2 Zwiebeln
1 Lorbeerblatt

Für das Fleisch
1 kg Tafelspitz oder
Gulaschfleisch vom Rind
500 g Rote Bete
2 Esslöffel Weinessig
2 Esslöffel Mehl
4 Esslöffel Sahne
1 Teelöffel Zucker, Majoran
Creme fraiche zum Garnieren

Zubereitung
Suppengrün putzen und zerkleinern. Zwiebeln schälen, vierteln.
Fleisch im Ganzen mit dem Suppengrün, den Zwiebeln, Salz und dem Lorbeerblatt zum Kochen bringen. Dann auf die halbe Kochstufe zurückschalten und etwa 1,5 Stunden weiter köcheln lassen.

Zwischenzeitlich die Rote Bete vorbereiten. Bitte mit Gummihandschuhen die Hände vor roter Farbe schützen. Das Gemüse waschen, in einemTopf mit reichlich Salzwasser und 2 Esslöffel Essig etwa 60 Minuten garen. Dann aus dem Topf nehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. So lassen sich die Rote Bete Knollen leicht schälen. Die geschälten Rote Bete Knollen in Scheiben und in Streifen schneiden.

Die Gemüse-Fleisch-Brühe durch ein Sieb abseihen, sodass etwa 1 Liter Suppe (ohne das Fleisch) übrig bleibt. Die Brühe aufkochen und leicht abkühlen lassen. Mehl mit Sahne verrühren, in die Brühe geben und kurz aufkochen. So wird die Brühe gebunden. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Essig und Majoran abschmecken. Rote Bete und Fleisch hinzufügen, umrühren und – garniert mit Creme fraiche- servieren. Dazu passen Kartoffeln.



Pasta mit Pilzen

Zutaten für 4 Portionen
  • 400 g gemischte Pilze wie Champignons frisch, Egerlinge, Pfifferlinge, Austernpilze
  • 25 g getrocknete Tomaten, in Stücken geschnitten
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Makkaroni oder Spaghetti
  • 2 Esslöffel Öl
  • 150 ml Schlagsahne
  • 1 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale
  • 2 Esslöffel glatte Petersilie
So wird´s gemacht:
  1. Pilze sorgfältig putzen, in große Stücke schneiden.
  2. Trockentomaten klein schneiden, Zwiebel würfeln.
  3. Nudeln in großem Topf abkochen
  4. Öl in der Pfanne erhitzen, Zwiebelwürfel darin etwa 3 Minuten anbraten.
  5. Pilze unterrühren und 5 -10 Minuten weiter braten lassen.
  6. Tomaten mit 200 ml Nudelwasser hinzufügen und bei kleiner Hitze 3 Minuten weiterkochen lassen, so dass die Pilze nicht mehr hart sind.
  7. Schlagsahne halb steif schlagen, 1 Tl Zitronenschale unterrühren.
  8. Nudeln abgießen und unter die Pilze mischen. Sahne und Petersilie unterheben, abschmecken mit Salz und Pfeffer.
Pro Portion: 19 g Eiweiß, 36 g Fett, 75 g KH = 711 kcal



Gemüse, Obst und Kräuter haben in einer bestimmten Jahreszeit den besten Reifegrad und weisen nur dann die höchste Konzentration an wertgebenden bioaktiven Substanzen auf. So schützen im Winter z.B. Sulfide in Kohlsorten und Zwiebeln unsere Zellen vor tumorfördernden Reaktionen. Wir geben unsere Lieblingsrezepte mit saisonalen Lebensmitteln gern an Sie weiter und wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!


Marokkanischer Möhrensalat

Zutaten:
  • 500 g Möhren, geschält und geraspelt
  • ½ Apfel, geschält und geraspelt
  • ½ gelbe Paprika, fein geschnitten
  • 50 g Rosinen, in Wasser eingeweicht
  • 50 ml Orangensaft
  • 3 EL Zitronensaft
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 3 - 4 EL Honig
  • gemahlener Zimt und Ingwer, je 1 TL
  • 50 g Mandelblättchen, ohne Fett in der Pfanne geröstet
  • Salz zum Abschmecken
Zubereitung:
  • Eine Salatsoße aus Zitronen- und Orangensaft, Honig, Salz, Öl und den Gewürzen rühren.
  • Möhren, Apfel, Paprika, Rosinen und Mandelblättchen zusammen in eine Schüssel geben und mit der Salatsoße übergießen.
  • Anschließend etwa 1 Stunde kühl stellen und gut durchziehen lassen.



Gedämpfte Dorade mit Mango

Zutaten für 4 Personen:
  • 4 geschuppte ausgenommene Doraden
  • 2 Limetten
  • 2-3 reife Mangos
  • 2 EL gehackte Schalotten
  • 1 TL gehackter Knoblauch
  • 1 EL gehackter Ingwer
  • 1 TL gehackte rote Chilischote
  • 3 EL geriebene frische Kokosnuss
  • Bananenblätter, ersatzweise Alufolie
  • Küchengarn oder Zahnstocher
Zubereitung:
  • Zuerst den Backofen auf 225 Grad vorheizen.
  • Die Doraden gründlich mit kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.
  • Limetten waschen und in Scheiben schneiden. Doraden auf den Außenseiten mehrmals einritzen und in die entstandenen Öffnungen jeweils eine Limettenscheibe stecken. Die Mangos schälen, Fruchtfleisch vom Kern lösen und würfeln, dann mit den restlichen Zutaten mischen. Bananenblätter feucht abreiben und jeweils 1/4 der gewürzten Mangos darauf geben.
  • Die Doraden auf die Mangomasse setzen, die Blätter mit Hilfe von Küchengarn oder Zahnstochern verschließen.
  • Die eingewickelten Doraden auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen 25-30 Minuten backen.



Sauerampfer-Cremesuppe

(4 Personen)

Zutaten:

2 EL Butter
5 fein gehackte Schalotten
1 EL Weizenmehl
1 Liter Gemüsebrühe
150 g frische Sauerampferblätter
125 ml süße Sahne
Salz, 1 Prise Zucker
Frisch gemahlenen Pfeffer

Zubereitung:
  • Butter im Topf schmelzen, die fein gehackten Schalotten hinein geben und unter Rühren 5 Minuten glasig dämpfen.
  • Fett und Schalotten mit dem Mehl verrühren und schwach erhitzen.
  • Mit der Hälfte der Gemüsebrühe ablöschen.
  • Sauerampfer waschen und trocken schwenken, dann zur Soße hinzufügen, aufkochen lassen und mit dem Mixer pürieren.
  • Anschließend die andere Hälfte der Gemüsebrühe dazu geben, alles erneut aufkochen und die Sahne unterrühren.
  • Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Pro Person: 200 kcal
Fett 16 g



Spargel mit Kräuterschaumsoße

(4 Personen)

Zutaten:

1 kg Spargel
Baumwollgarn
Salz
¼ TL Zucker
1 TL Butter

Zutaten für die Soße:

2 EL Butter
4 EL Weizenmehl
½ l Spargelwasser
2 Eigelb
2 geschlagene Eiweiß
Je 1 EL fein gehackte Petersilie, Liebstöckel und Basilikum
Salz, Schwarzen Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:
  • Spargel waschen, mit dem Spargelschäler dünn schälen und mit Baumwollgarn zu 2 Bündeln zusammenbinden.
  • ½ l Wasser in einem großen Topf mit Salz, Zucker und Butter zum Kochen bringen, Spargel vorsichtig hineinlegen und im geschlossenen Topf etwa 20 Minuten garen.
  • Spargel herausnehmen und auf eine vorgewärmte Platte legen, Garn entfernen und warm stellen,.
  • Für die Soße anschließend Butter im Topf schmelzen und mit Mehl eine helle Schwitze bereiten, d.h. vorsichtig Butter und Mehl bei kleiner Hitze verrühren. Danach mit dem Spargelwasser ablöschen und glatt rühren.
  • Topf vom Herd nehmen, Eigelbe hinein geben und den steif geschlagenen Eischnee mit den vorbereiteten Kräutern vorsichtig vermischen und anschließend mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
  • Die Kräuterschaumsoße vor dem Servieren über den Spargel gießen.
Zubereitungszeit: 55 Minuten
Pro Person: 186 kcal
Fett 11 g



Schweinemedaillons mit Orangensauce

Zutaten
Pro Portion: 14 g Fett
Zubereitungszeit: ca. 0,5h
250 g Schweinefilet
1 EL Sonnenblumenöl
schwarzer Pfeffer
Jodsalz
2 Orangen
400 g Champignons
100 ml Gemüsebrühe
1 TL Honig
1 Msp. Ingwerpulver
1 EL Sojasauce
50 g saure Sahne (10% Fett)
200 g Nudeln gekocht

Zubereitung
Das Schweinefilet in Medaillons schneiden. Das Öl in der Pfanne erhitzen, das Fleisch darin von beiden Seiten anbraten, bis es hellbraun wird, mit Pfeffer und Salz würzen. Anschließend das Fleisch aus der Pfanne nehmen. Die Orangen schälen und in kleine Stücke zerteilen, die andere auspressen und den Saft auffangen. Die Zwiebel schälen und zerhacken, die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel in der Pfanne glasig anbraten.
Den Orangensaft, die Gemüsebrühe und die Champignons in die Pfanne geben und 10 min. bei geringer Hitze köcheln lassen. Den Honig, den Ingwer, die Orangenstücke und die Sojasauce hinzufügen.
Zwischendurch die Nudeln in Salzwasser bissfest garen. Die Schweinemedaillons in die Sauce geben, 2 min. kochen lassen. Dann die saure Sahne unterrühren und gleich servieren. Zu den Schweinemedaillons die Nudeln servieren.

Tipp
Essen Sie als Vorspeise einen gemischten Salat mit einem leichten Dressing.


Gedünstete Hühnerbrust mit Paprikamus rot und gelb

Schnell, farbenfroh, gut vorzubereiten.

Zutaten für 4 Personen:
4 Hühnerbrüstchen oder Putensteaks mit je 100 Gramm
100 ml Geflügelbrühe, 1 Teelöffel (8 g) Sonnenblumenöl, Salz, Pfeffer, Rosmarin

Rotes Paprikamus
200 g rote Paprikaschoten, 50 Gramm Zwiebeln, gewürfelt, 100 ml Geflügelbrühe, 1 Teelöffel (8g) Margarine, Tomatenmark, Salz, Pfeffer

Gelbes Paprikamus
200 g gelbe Paprikaschoten, 50 Gramm Zwiebeln, gewürfelt, 100 ml Geflügelbrühe, 1 Teelöffel (8g) Margarine, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Safran

Zubereitung:
Fleisch
Das Öl in einer Pfanne erhitzen, etwas Rosmarin hinzufügen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und kurz in Öl andünsten. Nun die Geflügelbrühe dazugeben und etwa 12 Minuten garen lassen.

Rotes und gelbes Paprikamus
Rote und gelbe Paprika jeweils getrennt verarbeiten. Paprika waschen, entkernen und würfeln. Danach Margarine zerlassen und restliche rohe Zwiebel dünsten. Nun die Paprika ( eine Farbe) zugeben und mitdünsten. Mit Geflügelbrühe auffüllen und ca. 8-10 Min. garen lassen. Das Gemüse mit dem Pürrierstab verarbeiten oder mit dem Mixer zerkleinern. Das Paprikamus gelb und rot getrennt auf dem Teller verteilen und mit dem Fleisch anrichten. Mit Rosmarin dekorieren. Dazu passt Reis, Bulgur, Cous-Cous, Gnocchi oder Nudeln.
Guten Appetit !

Enthält: pro Person: 227 kcal, 8 g KH, 5 g Ballaststoffe, 15 g Fett, 15 g Eiweiß


Spaghettini mit Gemüsebolognese – fünferlei!

Gewinner im Rezept-Wettbewerb von "5 am Tag"

Zutaten für 4 Portionen:
  • 200 g Karotten
  • 100 g Sellerie
  • 100 g Petersilienwurzel
  • 100 g Lauch
  • 200 g Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 400 g Spaghettini
  • 2 TL Mehl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Petersilie
  • 2 EL Basilikum
  • 100 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • Sahne
Zubereitung:
  1. Karotten, Sellerie, Petersilienwurzeln, Zwiebel und Lauch putzen und in sehr feine Würfel schneiden. Die Tomaten häuten, entkernen und fein würfeln.
  2. Die Spaghettini in Salzwasser al dente kochen und abschütten.
  3. Zwiebel in einem Topf mit Olivenöl anschwitzen, Karotten, Sellerie und Petersilienwurzel hinzufügen und gut durchschwenken. Lauch und Tomaten zugeben, mit Mehl bestäuben und noch einmal gut durchschwenken.
  4. Mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kräuter untermischen. Am Schluss noch einen kleinen Schuss Sahne hinzugeben.
  5. Spaghettini abseihen, anrichten und mit der Sauce übergießen. Parmesan und etwas Kräuter darüber streuen und servieren.
Hintergrund:
Das Rezept stammt von Familie Pehl aus Lehrberg. Sie haben damit als eine von drei Gewinnerfamilien die Jury beim "5 am Tag"-Familienrezeptwettbewerb besonders überzeugen können. Die drei Gewinner durften sich über einen ganz besonders leckeren Hauptgewinn freuen: einen Familien-Kochworkshop in Johann Lafers Kochschule „Table D’Or“.



Die aktuellen Rezepte finden Sie unter "Rezepte".
>> Aktuelle Rezepte

Bildnachweis: Fotos von Fotolia.com